Time is - not - an issue
Environment 2021. Sound und Objektinstallation. Performance.


Das Environment „Time is - not - an issue“ verhandelt eine Zeitschleife im Raum.
Wie eine künstliche Ruine, ein Überbleibsel und ein Portal in die Vergangenheit erinnert
die Installation an den Lauf der Zeit. Auch der gläserne Kubus, in dem das Environment zu
sehen, zu hören und zu spüren ist, ist sichtlich diesem Lauf und dem damit
einhergehenden Verfallsprozess ausgeliefert.
Wie eine Staffage aus konkretem Material, sonoren und körperlichen Elementen, gibt das
Environment Einblicke in eine Zukunft, in der die Elemente der Gegenwart verfallen und
uns überdauern. Die Zeit spielt und spielt keine Rolle, sie dauert fort. Schon Augustinus
stellte fest: "Die Zeit kommt aus der Zukunft, die nicht existiert, in die Gegenwart, die
keine Dauer hat, und geht in die Vergangenheit, die aufgehört hat zu bestehen.“ Wir
sind dazwischen. Zwischen den Zeiten. Der Blick richtet sich auf die Gegenwart und die
Dinge, die uns umgeben, auf die Schnittstelle von Ende und Beginn, Wiederholung und
Setzung, Dauer und Veränderung. Time is - not - an issue